336,6 Mil­lio­nen Euro für eine star­ke Hei­mat – auch Mede­bach und Win­ter­berg pro­fi­tie­ren von Städ­te­bau­för­de­rung 2022

Die nord­rhein-west­fä­li­sche Lan­des­re­gie­rung hat jetzt die Aus­wahl für die Pro­jek­te getrof­fen, die im Rah­men des „Städ­te­bau­för­der­pro­gramms 2022“ in NRW geför­dert wer­den. In unse­rem Land wer­den 232 Ideen, die Städ­te und Gemein­den fit für eine lebens­wer­te Zukunft machen sol­len, mit ins­ge­samt 336,6 Mil­lio­nen Euro unter­stützt. Davon flie­ßen 650.000 Euro nach Mede­bach und 156.000 Euro nach Win­ter­berg. Dazu erklärt der Abge­ord­ne­te der CDU-Land­tags­frak­ti­on, Mat­thi­as Kerkhoff:

„Unse­re Kom­mu­nen in Nord­rhein-West­fa­len ste­hen vor gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen und wol­len den Men­schen vor Ort den­noch auch in Zukunft eine Hei­mat mit hoher Lebens­qua­li­tät bie­ten. An Ideen, wie das gelin­gen kann, man­gelt es zum Glück nicht. Und des­halb ist es wich­tig und zukunfts­wei­send, dass Land und Bund mit der Städ­te­bau­för­de­rung hel­fen, Ideen Wirk­lich­keit für ein lebens­wer­tes Zuhau­se wer­den zu lassen.

Ich freue mich sehr, dass auch Mede­bach und Win­ter­berg von die­sem För­der­pro­gramm pro­fi­tie­ren. Kon­kret flie­ßen 650.000 Euro nach Mede­bach für die Sanie­rung Hal­len­bad und Ein­fach­turn­hal­le. Mit den 156.000 Euro für Win­ter­berg wird die Schaf­fung eines Begeg­nungs­raums mit Was­ser­spiel­platz im Orts­kern Züschen gefördert.

Hin­ter­grund:
An der Städ­te­bau­för­de­rung 2022 in Nord­rhein-West­fa­len betei­ligt sich vor­aus­sicht­lich das Land NRW mit 188,2 Mil­lio­nen Euro, der Bund mit 146,1 Mil­lio­nen Euro sowie die EU mit 2,3 Mil­lio­nen Euro. Das Pro­gramm unter­stützt Städ­te und Gemein­den nun­mehr seit über 50 Jah­ren bei der Umset­zung von Maß­nah­men zur Moder­ni­sie­rung. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es auf den Sei­ten des Bau- und Kom­mu­nal­mi­nis­te­ri­ums unter www.mhkbd.nrw

Die Frist für die Ein­rei­chung von För­der­an­trä­gen für das kom­men­de Jahr endet am 30. Sep­tem­ber 2022.