Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Mat­thi­as Kerk­hoff besucht Vogel­pfle­ge­sta­ti­on in Essentho

Seit meh­re­ren Jahr­zehn­ten küm­mert sich Fami­lie Lim­pinsel in Mars­berg-Essen­t­ho um ver­letz­te Vögel und betreibt eine Vogel­pfle­ge­sta­ti­on, um Greif­vö­gel und Eulen nach erfolg­rei­cher Behand­lung wie­der in die Natur zu ent­las­sen. Weit über 300 Tie­re wer­den pro Jahr an der Essen­tho­er Müh­le abge­ge­ben und behandelt.
Der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mat­thi­as Kerk­hoff mach­te sich auf Anre­gung von Orts­bür­ger­meis­ter Diet­mar Rosen­kranz selbst ein Bild von der Situa­ti­on vor Ort und den zahl­rei­chen Gebäu­den, in denen die ver­letz­ten Vögel leben kön­nen. Mit Unter­stüt­zung des Lan­des, des Trä­ger­ver­eins und zahl­rei­cher Unter­stüt­zer gelingt es ganz kon­kret, Natur‑, Tier‑, und Arten­schutz vor­an­zu­trei­ben. „Mit einem Ver­ein im Hin­ter­grund, aber vor allem mit gro­ßem per­sön­li­chen Enga­ge­ment der Fami­lie wird etwas Wich­ti­ges geleis­tet“, so Mat­thi­as Kerk­hoff. Bei sei­nem Besuch wur­den auch Her­aus­for­de­run­gen deut­lich. So ver­teu­ern sich die Fut­ter­kos­ten deut­lich, weil bis­her tote Küken ver­füt­tert wur­den, die nach dem Ver­bot des Küken­tö­tens nicht mehr zur Ver­fü­gung ste­hen und ander­wei­tig ersetzt wer­den müs­sen. Anna Rei­chel, Enke­lin der Grün­der will den Weg fort­set­zen: „Mein Ziel ist es die wich­ti­ge Arbeit mei­ner Groß­el­tern für den Natur‑, Tier- und Arten­schutz, aber auch im Bereich Umwelt­bil­dung und Wild­tier­for­schung, weiterzuführen.“

Bild­un­ter­schrift:
Mat­thi­as Kerk­hoff, Herr Lim­pinsel, Anna Rei­chel, Frau Lim­pinsel, Diet­mar Rosenkranz