Land stockt Mit­tel für Wie­der­be­wal­dung und Scha­dens­be­wäl­ti­gung im Wald auf

Hei­mi­scher Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Mat­thi­as Kerk­hoff begrüßt deut­li­che Erhö­hung des Haus­halts­an­sat­zes für die För­de­rung im Rah­men der „Extrem­wet­ter-Richt­li­nie“

In sei­ner letz­ten Ple­nar­sit­zung im Jahr 2020 hat der Düs­sel­dor­fer Land­tag heu­te einer Auf­sto­ckung der Mit­tel für Scha­dens­be­wäl­ti­gung im Wald und der Wie­der­be­wal­dung zuge­stimmt. Auf Antrag der regie­rungs­tra­gen­den Frak­tio­nen von CDU und FDP wird der Haus­halts­ti­tel für die För­de­rung nach der soge­nann­ten „Extrem­wet­ter-Richt­li­nie“ des Lan­des im Jahr 2021 noch­mals mit 50 Mil­lio­nen Euro mehr aus­ge­stat­tet. Dazu erklärt der hei­mi­sche Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mat­thi­as Kerk­hoff: „Der Wald ist nicht nur ein wich­ti­ger Kli­ma­schüt­zer, son­dern auch beson­ders land­schafts­prä­gend für unse­re Hei­mat. Lei­der zeigt ein aktu­el­ler Blick in unse­re hei­mi­schen Wäl­der, wie stark Bor­ken­kä­fer, Dür­re und Sturm ihm zuletzt zuge­setzt haben. Durch das dar­aus resul­tie­ren­de Über­an­ge­bot an Holz und die Kos­ten für die Wie­der­be­wal­dung haben auch unse­re Wald­bau­ern gro­ße Her­aus­for­de­run­gen zu bewäl­ti­gen. Als Land unter­stüt­zen wir sie dabei finan­zi­ell im Rah­men der „Extrem­wet­ter-Richt­li­nie“. So wer­den bei­spiels­wei­se die bestands- und bodenscho­nen­de Flä­chen­räu­mung, die Auf­ar­bei­tung abge­stor­be­ner Nadel­bäu­me und die nach­fol­gen­de Wie­der­auf­fors­tung gefördert.

Bereits in die­sem Jahr konn­ten für die­se wich­ti­gen Maß­nah­men rund 36 Mil­lio­nen Euro För­de­rung aus­ge­zahlt wer­den. Die star­ke Nach­fra­ge, gera­de in Fol­ge von Ver­ein­fa­chun­gen im Antrags­ver­fah­ren, hat aber auch dazu geführt, dass die vor­ge­se­he­nen För­der­mit­tel im Rah­men der Extrem­wet­ter-Richt­li­nie für das Jahr 2020 Ende Novem­ber aus­ge­schöpft waren. In der Fol­ge haben wir uns sehr für eine büro­kra­tie­ar­me Lösung die­ser Situa­ti­on stark gemacht. Heu­te hat der NRW-Land­tag nun einer Erhö­hung der För­der­sum­me für die Extrem­wet­ter-Richt­li­nie im Haus­halt 2021 auf ins­ge­samt 83 Mil­lio­nen Euro zuge­stimmt. So kön­nen wir sicher­stel­len, dass die bereits in 2020 bean­tra­gen Maß­nah­men im kom­men­den Jahr bewil­ligt wer­den und aus­rei­chen­de Mit­tel für die Fort­set­zung der wich­ti­gen Maß­nah­men für 2021 bereit ste­hen. Die­se Auf­sto­ckung ist ein kla­res Zei­chen an unse­re Wald­bau­ern und Forst­be­trie­be, dass wir Ihnen als Land wei­ter zur Sei­te ste­hen. Ihre Arbeit für den Erhalt unse­res Öko­sys­tems Wald ist nicht hoch genug ein­zu­schät­zen und ich möch­te allen Wald­bau­ern ganz herz­lich für ihren tag­täg­li­chen Ein­satz danken!“