„Moder­ne Sport­stät­ten 2022“ – Land för­dert Sport in Bri­lon

„Gute Nach­rich­ten für alle Sport­le­rin­nen und Sport­ler des Sport­ver­ei­nes Thü­len 1920 e.V., TuS Mad­feld 1912 e.V., Ball­spiel­ver­ein 23 Alme e.V. und Turn- und Sport­ver­ein Uni­on Schar­fen­berg 1926 e.V.. In der aktu­el­len För­der­run­de des Sport­stät­ten­för­der­pro­gramms „Moder­ne Sport­stät­te 2022“ erhält der Sport­ver­ein Thü­len 28.461 Euro für die Anschaf­fung einer Bereg­nungs­an­la­ge, TuS Mad­feld 34.684 Euro für die Moder­ni­sie­rung des Sport­plat­zes, der Ball­spiel­ver­ein 23 Alme.e.V. 33.840 für die Moder­ni­sie­rung der Sport­an­la­ge mit dem Bau einer Zuschauer­ein­rich­tung und die Uni­on Schar­fen­berg 14.200 Euro für eine ener­ge­ti­sche Moder­ni­sie­rung der Sport­an­la­ge. Ich freue mich sehr, dass die Ver­ei­ne nun die Mög­lich­keit haben, eine moder­ne und bedarfs­ge­rech­te Sport­stät­te anzu­bie­ten“, so der CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mat­thi­as Kerk­hoff.

Mit „Moder­ne Sport­stät­te 2022“ hat die NRW-Koali­ti­on das größ­te Sport­för­der­pro­gramm auf­ge­legt, das es je in Nord­rhein-West­fa­len gege­ben hat – Gesamt­vo­lu­men: 300 Mil­lio­nen Euro. Damit sol­len die Ver­ei­ne in Nord­rhein-West­fa­len eine nach­hal­ti­ge Moder­ni­sie­rung, Sanie­rung sowie Um- oder Ersatz­neu­bau ihrer Sport­stät­ten und Sport­an­la­gen durch­füh­ren kön­nen.