„Moder­ne Sport­stät­ten 2022“ – Land för­dert Sport in Mesche­de

CDU Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Mat­thi­as Kerk­hoff:

„Gute Nach­rich­ten für alle Sport­le­rin­nen und Sport­ler in Mesche­de. In der aktu­el­len För­der­run­de des Sport­stät­ten­för­der­pro­gramms „Moder­ne Sport­stät­te 2022“ erhält der Turn­ver­ein Evers­berg 1888 e.V. ins­ge­samt 70.000 Euro für ener­ge­ti­sche Sanie­rung der Hei­zungs­an­la­ge und die Umrüs­tung der Beleuch­tung auf LED-Lam­pen in der Turn­hal­le. Der SSV Mesche­de 1882 e.V. erhält 43.600 Euro für die bar­rie­re­freie Moder­ni­sie­rung der Sani­tär­an­la­gen und für die Umrüs­tung der Flut­licht­an­la­ge auf LED-Beleuch­tung. Die St. Georgs SBR Mesche­de e.V. Schieß­sport­ab­tei­lung erfreut sich über 13.500 Euro zur ener­ge­ti­schen Moder­ni­sie­rung der Außen­wän­de. Der Spiel- und Sport­ver­ein 1921 Gre­ven­stein bekommt für die Dach­sa­nie­rung und ener­ge­ti­sche Moder­ni­sie­rung des Ver­eins­heims 11.500 Euro dazu. Auch der TuS Ein­tracht 1900 Hein­richs­thal-Wehr­sta­pel e. V. wird geför­dert mit 20.792 Euro für die Umrüs­tung der Flut­licht­an­la­ge auf LED-Beleuch­tung und der Sport Club 1911 Olpe e.V. wird 13.000 Euro För­de­rung für die ener­ge­ti­sche Moder­ni­sie­rung der Hei­zung im Club­heim erhal­ten. Ich freue mich sehr, dass die Mesche­der Ver­ei­ne nun die Mög­lich­keit haben, eine moder­ne und bedarfs­ge­rech­te Sport­stät­te anzu­bie­ten“, so der CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mat­thi­as Kerk­hoff, „Nach­dem in den ver­gan­ge­nen Legis­la­tur­pe­ri­oden unter Rot-Grün die Inves­ti­tio­nen in unse­re Sport­stät­ten gestockt haben, hat die Lan­des­re­gie­rung mit dem Sport­stät­ten­för­der­pro­gramm ein deut­li­ches Zei­chen gesetzt und stärkt so NRW wei­ter­hin als Sport­land Num­mer 1.“ Mit dem För­der­be­schei­den kön­nen die Ver­ant­wort­li­chen der Ver­ei­ne mit den Arbei­ten begin­nen.

Dazu erklärt die Staats­se­kre­tä­rin für Sport und Ehren­amt, Andrea Milz: „Ich freue mich, dass wir mit den nun erteil­ten För­der­ent­schei­dun­gen unse­ren Ver­ei­nen tat­kräf­tig unter die Arme grei­fen kön­nen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen spür­ba­ren Bei­trag zur Moder­ni­sie­rung unse­rer Sport­stät­ten in Nord­rhein-West­fa­len zu leis­ten. Dies ist uns mit die­sem För­der­pro­gramm gelun­gen. Nun kön­nen wir den Sanie­rungs­stau deut­lich redu­zie­ren. Denn nur wenn Sport­stät­ten auf dem neu­es­ten Stand sind, kön­nen die Ver­ei­ne ihre wich­ti­ge Auf­ga­be in unse­rer Gesell­schaft wahr­neh­men.“

Hin­ter­grund:

Mit „Moder­ne Sport­stät­te 2022“ hat die NRW-Koali­ti­on das größ­te Sport­för­der­pro­gramm auf­ge­legt, das es je in Nord­rhein-West­fa­len gege­ben hat – Gesamt­vo­lu­men: 300 Mil­lio­nen Euro. Damit sol­len die Ver­ei­ne in Nord­rhein-West­fa­len eine nach­hal­ti­ge Moder­ni­sie­rung, Sanie­rung sowie Um- oder Ersatz­neu­bau ihrer Sport­stät­ten und Sport­an­la­gen durch­füh­ren kön­nen.