Som­mer­pres­se­ge­spräch 2022

Im Rah­men sei­nes 11. Som­mer­pres­se­ge­sprächs, dass in die­sem Jahr auf dem Bri­lo­ner Markt­platz statt­ge­fun­den hat, zog der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mat­thi­as Kerk­hoff ein posi­ti­ves Fazit zum Start der neu­en schwarz-grü­nen Koali­ti­on in Nord­rhein-West­fa­len. Er sei neu­gie­rig auf die Zusam­men­ar­beit von CDU und Grü­nen im Par­la­ments­all­tag und freue sich dar­über als Par­la­men­ta­ri­scher Geschäfts­füh­rer die Zusam­men­ar­beit zu orga­ni­sie­ren. „In den Ver­hand­lun­gen ist Ver­trau­en ent­stan­den und der Koali­ti­ons­ver­trag ent­hält viel, was auch für das Sauer­land und die länd­li­chen Räu­me zukunfts­wei­send ist.“
NRW wol­le ers­tes kli­ma­neu­tra­les Indus­trie­land wer­den, Pla­nungs- und Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren beschleu­ni­gen, wei­ter­hin einen kla­ren Kurs bei der Inne­ren Sicher­heit fah­ren, Ruhe und Ver­läss­lich­keit ins Schul­sys­tem brin­gen und mit mehr Lehr­kräf­ten für bes­se­re Lern­be­din­gun­gen sorgen.
Kri­tik dar­an, dass Süd­west­fa­len nicht im Lan­des­ka­bi­nett ver­tre­ten sei, wies er zurück.
„In einer par­la­men­ta­ri­schen Demo­kra­tie, sind Füh­rungs­auf­ga­ben im Par­la­ment, nicht Füh­rungs­auf­ga­ben zwei­ter Klas­se, son­dern eben­so ein­fluss­reich. Mit Thors­ten Schick aus Iser­lohn als Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der und mir als Par­la­men­ta­ri­scher Geschäfts­füh­rer ist Süd­west­fa­len gut ver­tre­ten.“ Dar­über hin­aus sit­ze der Staats­se­kre­tär Dr. Bernd Schul­te mit am Kabi­netts­tisch und wich­ti­ger als die Fra­ge, wo ein Minis­ter her­kom­me, sei für ihn, dass er in die Regi­on kom­me, wenn er gebraucht wer­de. So sei Innen­mi­nis­ter Her­bert Reul kürz­lich in Ols­berg gewe­sen, um sich den Brand­scha­den der Feu­er­wehr anzu­se­hen, Minis­te­rin Schar­ren­bach kom­me am Wochen­en­de nach Medebach.