Sport­stät­ten­för­der­pro­gramm: 500.000 Euro zusätz­lich für den Kreis­sport­bund Hoch­sauer­land

Die CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Klaus Kai­ser und Mat­thi­as Kerk­hoff begrü­ßen die neu­en För­der­gel­der für Out­door-Sport­an­ge­bo­te im Hoch­sauer­land.
Im Rah­men des Sport­stät­ten­för­der­pro­gramms „Moder­ne Sport­stät­te 2022“ stellt die Lan­des­re­gie­rung wei­te­re För­der­mit­tel in Höhe von ins­ge­samt 27 Mil­lio­nen Euro für die Schaf­fung von moder­nen und attrak­ti­ven Out­door-Sport­räu­men zur Ver­fü­gung. Wie alle ins­ge­samt 54 Kreis- und Stadt­sport­bün­de erhält auch der Kreis­sport­bund Hoch­sauer­land­kreis pau­schal 500.000 Euro. Mit dem Pro­gramm­auf­ruf II reagiert die Lan­des­re­gie­rung auf die pan­de­mie­be­dingt gestei­ger­te Nach­fra­ge nach attrak­ti­ven Out­door-Sport­räu­men und ermög­licht dem orga­ni­sier­ten Sport die Infra­struk­tur für neue Out­door-Sport­an­ge­bo­te zu schaf­fen.
Dazu erklä­ren die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Klaus Kai­ser und Mat­thi­as Kerk­hoff: „Das sind gute Nach­rich­ten für die Sport­ver­ei­ne im Hoch­sauer­land. Mit ins­ge­samt mehr als 3.300.000 Euro hat das Sport­stät­ten­för­der­pro­gramm ‚Moder­ne Sport­stät­te 2022‘ gehol­fen, den Moder­ni­sie­rungs­stau der ver­eins­ei­ge­nen Sport­stät­ten im Hoch­sauer­land zu redu­zie­ren. Mit dem neu­en Pro­gramm­auf­ruf flie­ßen jetzt noch ein­mal För­der­gel­der an unse­re Sport­ver­ei­ne, um mit Blick auf die coro­nabe­dingt ein­ge­schränk­ten Nut­zungs­mög­lich­kei­ten von Indoor-Sport­an­la­gen neue Ange­bo­te und Sport­räu­me für das orga­ni­sier­ten Sport­trei­ben im Außen­be­reich auf die Bei­ne zu stel­len.“
Erfreut ist auch der Vor­sit­zen­de des Kreis­sport­bun­des Det­lef Lins: „Ich bin über­zeugt, dass die Sport­ver­ei­ne im Hoch­sauer­land die gebo­te­ne Chan­ce ergrei­fen und geeig­ne­te Kon­zep­te ent­wi­ckeln wer­den. Die Ent­schei­dung, wel­che Pro­jek­te für eine För­de­rung in Fra­ge kom­men, liegt in der Hand des Kreis­sport­bun­des.“