Wir machen unse­re Bahn­hö­fe sicherer

Im Rah­men der ÖPNV-Offen­si­ve inves­tiert das Land in die Sicher­heit an Bahn­hö­fen. Mit ins­ge­samt 10 Mil­lio­nen Euro kann an 100 Sta­tio­nen in NRW jetzt Video­tech­nik für mehr Sicher­heit ange­bracht wer­den. Dazu erklärt der CDU Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mat­thi­as Kerkhoff:

„Nord­rhein-West­fa­len soll wie­der Bahn­land wer­den. Dazu gehö­ren attrak­ti­ve und siche­re Bahn­hö­fe für Rei­sen­de und Pend­ler. Wir möch­ten, dass die Men­schen das gute Schie­nen­netz in unse­rem Land nut­zen. Dazu müs­sen unse­re Bahn­hö­fe Aus­hän­ge­schil­der für den Bahn­ver­kehr sein: sau­ber, modern und sicher.

Ich freue mich sehr, dass wir auch an unse­ren Bahn­hö­fen in Mars­berg und Mesche­de für je 85.000,00 Euro Video­ka­me­ras anbrin­gen kön­nen, damit alle Rei­sen­den zu jeder Zeit, vor allem in den Abend­stun­den, ein siche­res Gefühl und einen guten Auf­ent­halt haben.“

Hin­ter­grund:

Die ÖPNV-Offen­si­ve umfasst bis­lang 2 Mil­li­ar­den Euro. Sie ist dazu gedacht, den ÖPNV und den SPNV bes­ser, siche­rer und sau­be­rer zu machen. Mit den ins­ge­samt 10 Mil­lio­nen Euro kann die Zahl der Bahn­hö­fe mit Video­tech­nik nun erhöht wer­den. Das Land hat auf Grund des gro­ßen Inter­es­ses den vor­zei­ti­gen Maß­nah­men­be­ginn bewil­ligt, so dass 100 Bahn­hö­fe Kame­ras bekom­men können.