CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Mat­thi­as Kerk­hoff: Mehr Geld für den Lan­des­stra­ßen­er­halt in Mesche­de, Mede­bach und Mars­berg

Im Haus­halt 2019 sind allei­ne für Erhalt unse­rer Lan­des­stra­ßen 175 Mil­lio­nen Euro vor­ge­se­hen. Zu der nun von Ver­kehrs­mi­nis­ter Hen­drik Wüst bekannt gemach­ten Ver­tei­lung die­ser Mit­tel erklärt der CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mat­thi­as Kerk­hoff für den Hoch­sauer­land­kreis:

„Die NRW-Koali­ti­on wird auch wei­ter­hin ver­stärkt in den Erhalt von Lan­des­stra­ßen inves­tie­ren. Für Mesche­de, Mede­bach und Mars­berg ste­hen dafür fast 2. Mio. Euro zur Ver­fü­gung. Für 2019 sind fol­gen­de kon­kre­te Maß­nah­men geplant: Meschede/Frenkhausen – Meschede/Olpe, Decken­erneue­rung incl. Rad­weg, Marsberg/Giershagen Kno­ten­punkt K63 und Medebach/Münden Lds.-Grenze, Decken­erneue­rung in 2 Bau­ab­schnit­ten.

Wir holen wei­ter­hin mit Hoch­druck die Ver­säum­nis­se von Rot-Grün auf. Viel zu lan­ge hat­ten SPD und Grü­ne das Ver­kehrs­netz in Nord­rhein-West­fa­len auf Ver­schleiß gefah­ren. Inves­ti­tio­nen in die­sem Bereich wur­den sträf­lich ver­nach­läs­sigt. Auch der Lan­des­rech­nungs­hof hat­te bereits vor Jah­ren gefor­dert, die Höhe der Inves­ti­ti­ons­mit­tel für den Erhalt und Aus­bau unse­rer Lan­des­stra­ßen dyna­misch anzu­he­ben.

Wir wol­len den Sub­stanz­ver­zehr stop­pen und inves­tie­ren daher in die­sem Jahr ver­stärkt in dau­er­haf­te Ver­bes­se­rung des Lan­des­stra­ßen­net­zes. Lan­des­stra­ßen sind wich­ti­ge Ver­bin­dun­gen im länd­li­chen Raum. Von dem vor­lie­gen­den Pro­gramm zum Erhalt unse­rer Lan­des­stra­ßen pro­fi­tie­ren aber nicht nur die Auto­fah­re­rin­nen und Auto­fah­rer in Mesche­de, Mede­bach und Mars­berg, son­dern es wer­den auch die Geh- und Rad­we­ge an Land­stra­ßen saniert sowie Ampel­schal­tun­gen digi­ta­li­siert.

Wir hal­ten damit unser Ver­spre­chen und stär­ken die Ver­kehrs­in­fra­struk­tur, damit Nord­rhein-West­fa­len wie­der in Bewe­gung kommt.

Hin­ter­grund:

Das NRW-Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um hat heu­te das Lan­des­stra­ßen­er­hal­tungs­pro­gramm ver­öf­fent­licht. Dar­in sind 175 Mil­lio­nen Euro für den Lan­des­stra­ßen­er­halt vor­ge­se­hen. Das sind 47,5 Mil­lio­nen Euro mehr als im letz­ten Haus­halt unter Rot Grün und ent­spricht einem Zuwachs von 37 Pro­zent. Die Mit­tel für den Erhalt sol­len auch in den kom­men­den Jah­ren wei­ter anstei­gen und noch in die­ser Legis­la­tur­pe­ri­ode auf über 200 Mil­lio­nen Euro jähr­lich erhöht wer­den.