Mat­thi­as Kerk­hoff besucht Elek­tro­be­trieb Ber­ken­kopf in Hal­len­berg

Wie über­all im Hand­werk kann sich auch der Elek­tro­be­trieb Ber­ken­kopf in Hal­len­berg nicht über lee­re Auf­trags­bü­cher bekla­gen, wohl aber über zu viel Büro­kra­tie. Das wur­de beim Besuch des hei­mi­schen Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Mat­thi­as Kerk­hoff deut­lich, der das Fami­li­en­un­ter­neh­men, mit neun Beschäf­tig­ten besucht hat. Hans-Josef Ber­ken­kopf, der lan­ge Jah­re Ober­meis­ter der Elek­tro­tech­nik-Innung Bri­lon war, kri­ti­sier­te, dass die­se Belas­tun­gen zuge­nom­men hät­ten und for­der­te das The­ma der „Vor­fäl­lig­keit der Sozi­al­bei­trä­ge“ poli­tisch anzu­ge­hen, glei­ches gel­te für Doku­men­ta­ti­ons­pflich­ten beim Min­dest­lohn, die selbst für Unter­neh­men gel­ten wür­den, die auf­grund der Zuge­hö­rig­keit zur Innung tarif­ge­bun­den sei­en und deut­lich über Min­dest­lohn bezah­len wür­den. Posi­tiv sei aller­dings die Rück­kehr zur Meis­ter­pflicht zu bewer­ten, die von der Gro­ßen Koali­ti­on ange­gan­gen wor­den sei.
„Die­ses Land ist im Bereich der Büro­kra­tie über­mö­bliert und des­halb unter­stüt­ze ich jede Initia­ti­ve, die Büro­kra­tie­ab­bau vor­an­treibt“, so Mat­thi­as Kerk­hoff. Die neue Lan­des­re­gie­rung tra­ge durch die Ent­fes­se­lungs­pa­ke­te zum Büro­kra­tie­ab­bau bei und wol­le gera­de Pla­nungs- und Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren wei­ter beschleu­ni­gen.