Mat­thi­as Kerk­hoff über­gab Land­tags­man­dat an die 18-Jäh­ri­ge Char­lot­te Böd­di­cker

Beim „Jugend-Land­tag 2019“ schlüpf­ten Jugend­li­che wie­der in die Rol­le von Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten

Die Bri­lo­ne­rin Char­lot­te Böd­di­cker nahm jetzt vom 4. bis 6. Juli die Rol­le des hei­mi­schen CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Mat­thi­as Kerk­hoff im Düs­sel­dor­fer Land­tag ein. Sie erhielt im Rah­men des mitt­ler­wei­le 10. „Jugend-Land­tags“ die Chan­ce, ver­tief­te Ein­bli­cke in die par­la­men­ta­ri­sche Arbeit und unser demo­kra­ti­sches Sys­tem zu gewin­nen.

Wie die „rea­len“ Abge­ord­ne­ten debat­tier­te Char­lot­te Böd­di­cker in Frak­ti­ons-, Aus­schuss- und Ple­nar-Sit­zun­gen mit ande­ren Jugend­li­chen aus ganz NRW, um zu guten Lösun­gen und Kom­pro­mis­sen zu kom­men. Die im Mit­tel­punkt ste­hen­den The­men bil­de­ten dabei die mög­li­che Ein­füh­rung einer all­ge­mei­nen Impf­pflicht als Vor­aus­set­zung für einen Kita-Platz sowie geeig­ne­te Maß­nah­men zur Stär­kung der Attrak­ti­vi­tät des öffent­li­chen Nah­ver­kehrs.

Die Beschlüs­se der „Jugend-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten“ wer­den nun Mat­thi­as Kerk­hoff und den ande­ren Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten zur Wei­ter­be­hand­lung vor­ge­legt. In die­sem Jahr wur­de etwa der frü­he­re „Jugend-Landtags“-Beschluss, Azu­bis müss­ten ein ver­güns­tig­tes Nah­ver­kehrs­ti­cket ange­bo­ten bekom­men, von der rea­len Poli­tik in NRW umge­setzt.