Aktuelles

Mat­thi­as Kerk­hoff MdL besucht Bond-Lami­na­tes in Bri­lon

Mat­thi­as Kerk­hoff MdL besucht Bond-Lami­na­tes in Bri­lon

Der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mat­thi­as Kerk­hoff besuch­te die Fir­ma Bond Lami­na­tes in Bri­lon. Das Unter­neh­men stellt inno­va­ti­ve Faser­ver­bund­werk­stof­fe auf Basis von ther­mo­plas­ti­schen Kunst­stof­fen her, die ihre Wei­ter­ver­ar­bei­tung sowohl in der Auto­mo­bil­in­dus­trie als auch in der Sport- und Elek­tro­bran­che fin­den.  „In vie­len Sport­an­wen­dun­gen steckt ein Stück Sauer­land, das zeigt, wie viel­sei­tig unse­re Bran­chen­struk­tur ist.“ Denn neben der Metall- und Elek­tro­in­dus­trie, sei auch die Kunst­stoff­in­dus­trie eine bedeu­ten­de Bran­che in Süd­west­fa­len.  „Als hei­mi­scher Abge­ord­ne­ter, aber auch als Spre­cher der CDU-Land­tags­frak­ti­on in der Enquete­kom­mis­si­on zur Zukunft der che­mi­schen Indus­trie ist es mir wich­tig,  mich regel­mä­ßig über die Akti­vi­tä­ten und Her­aus­for­de­run­gen des hei­mi­schen Mit­tel­stan­des zu infor­mie­ren“, so der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te aus Ols­berg. Bond-Lami­na­tes Geschäfts­füh­rer Dr. Chris­ti­an Ober­mann erläu­ter­te Mat­thi­as Kerk­hoff die ein­zel­nen Werk­stof­fe und deren Ver­ar­bei­tung zu fer­ti­gen Pro­duk­ten. Beim sich anschlie­ßen­den Rund­gang durch den Bri­lo­ner Stand­ort zeig­te sich der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te begeis­tert vom tech­ni­schen Know-How in der Fer­ti­gung. Weiterlesen
Lan­des­re­gie­rung muss die Bedin­gun­gen für die Flücht­lings­auf­nah­me im Hoch­sauer­land­kreis end­lich ver­bes­sern!

Lan­des­re­gie­rung muss die Bedin­gun­gen für die Flücht­lings­auf­nah­me im Hoch­sauer­land­kreis end­lich ver­bes­sern!

“Die gute Will­kom­mens­kul­tur für Flücht­lin­ge bei uns im Hoch­sauer­land­kreis darf nicht aufs Spiel gesetzt wer­den. Des­we­gen muss das Land den Kom­mu­nen end­lich wir­kungs­voll  hel­fen”, erklärt der Ols­ber­ger CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mat­ti­as Kerk­hoff. Die hei­mi­schen CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Klaus Kai­ser und Mat­thi­as Kerk­hoff bemän­geln  vor allem die man­geln­de finan­zi­el­le Unter­stüt­zung der Kom­mu­nen durch das Land. Sie kri­ti­sie­ren, dass die Kom­mu­nen im Hoch­sauer­land­kreis über­for­dert wer­den: Durch die unzu­rei­chen­den Erstat­tun­gen der kom­mu­na­len Kos­ten, das unge­ord­ne­te Asyl­ver­fah­ren, und die zu schnel­le Zuwei­sung von Asyl­be­wer­bern an die Kom­mu­nen durch das Land. Allei­ne die voll­stän­di­ge Wei­ter­lei­tung der Bun­des­mit­tel von über 54 Mio. Euro, die der Bund zur Ent­las­tung der Kom­mu­nen bei der Unter­brin­gung von Flücht­lin-gen bereit gestellt hat, wür­de die Haus­hal­te der zwölf Kom­mu­nen im Kreis in die­sem Jahr um 622.479 Euro ent­las­ten. “Das Land wei­gert sich die Mit­tel des Bun­des voll­stän­dig wei­ter­zu­lei­ten. Die Lan­des­re­gie­rung stiehlt sich hier aus ihrer Ver­ant­wor­tung. Allei­ne Arns­berg wür­de die­ses Jahr um 235.814 Euro ent­las­tet”, kri­ti­siert der Arns­ber­ger Kai­ser. Bei der Bezah­lung der Flücht­lings­kos­ten ist aus Sicht der Abge­ord­ne­ten ein wei­te­rer Feh­ler im Sys­tem zu fin­den. Die Lan­des­re­gie­rung über­nimmt nur die Kos­ten für die Flücht­lin­ge, die zum Stich­tag 1. Janu­ar des jewei­li­gen Jah­res in den Kom­mu­nen unter­ge­bracht sind. Aller­dings stei­gen die Zah­len der Flücht­lin­ge über das Jahr immer wei­ter.  So waren im Janu­ar 2014 über 553 Flücht­lin­ge im Hoch­sauer­land­kreis gemel­det und im Okto­ber schon 788 Per­so­nen. “Damit stei­gen im Lau­fe des Jah­res ste­tig die Kos­ten, und vom Land gibt es dafür kei­ner­lei Erstat­tung”, so Kerk­hoff. Weiterlesen

Arbeits­kreis Sport der CDU-Land­tags­frak­ti­on zu Gast im Sauer­land

Anläss­lich der Bob- und Ske­le­ton WM besuch­te der Arbeits­kreis Sport der CDU-Land­tags­frak­ti­on das Sauer­land. Dabei stan­den neben dem Besuch der Wett­kämp­fe an der Bob­bahn zahl­rei­che sport­po­li­ti­sche The­men auf der Tages­ord­nung. Mit Ver­ant­wort­li­chen der Bun­des­stütz­punk­te Bob, Renn­ro­deln, Ske­le­ton und Nor­disch Biath­lon fand ein Aus­tausch statt und es folg­ten Besu­che der Sport­stät­ten-Infra­struk­tur in Win­ter­berg, dar­un­ter Ski­sta­di­on und Schan­ze. Auch die Ver­bin­dung von sport­li­chen Groß­ereig­nis­sen mit der tou­ris­ti­schen Infra­struk­tur, wur­de mit dem Win­ter­ber­ger Tou­ris­mus-Chef, Micha­el Beck­mann erör­tert. Beein­druckt zeig­ten sich die aus ganz NRW ange­reis­ten Sport­po­li­ti­ker von der Aus­stat­tung der neu­en Sport­hal­le und dem gro­ßen Enga­ge­ment vor Ort. Ein Gespräch im Sport­in­ter­nat mit der Vize­prä­si­den­tin Leis­tungs­sport des Lan­des­sport­bun­des, Gise­la Hin­ne­mann ergänz­te das Pro­gramm. Win­ter­berg sei ein her­vor­ra­gen­der Aus­tra­gungs­ort für Wett­kämp­fe, aber eben­so gut auf­ge­stellt bei der Nach­wuchs­ar­beit, so das ein­hel­li­ge Fazit der Teil­neh­mer. Abge­run­det wur­de das Pro­gramm mit einer Besich­ti­gung des Cen­ter Parc in Mede­bach und von Lan­gen Kaf­fee, wo die Grup­pe von Bür­ger­meis­ter Tho­mas Gro­sche und dem Ehren­bür­ger­meis­ter und frü­he­ren Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Gün­ter Lan­gen herz­lich emp­fan­gen wur­de.   Weiterlesen

Über mich

Per­sön­li­cher Wer­de­gang

  • Mat­thi­as Kerk­hoff wur­de 1979 in Mesche­de gebo­ren und lebt in Ols­berg. In sei­ner Frei­zeit spielt er Ten­nis beim TC Big­ge-Ols­berg, joggt ent­lang der Ruhr, oder fährt Ski. Nach dem Ein­tritt in die Jun­ge Uni­on im Jahr 1994, trat er 1998 auch in die CDU ein.
  • Nach dem Abitur am Gym­na­si­um der Bene­dik­ti­ner in Mesche­de, leis­te­te er sei­nen Zivil­dienst in der Kli­nik am Stein in Ols­berg. Sein Stu­di­um der Poli­tik­wis­sen­schaft, Neue­ren und Neu­es­ten Geschich­te und Öffent­li­chem Recht an der West­fä­li­schen Wil­helms-Uni­ver­si­tät Müns­ter schloss er 2005 ab.
  • Nach dem Stu­di­um arbei­te­te er zunächst als wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter der süd­west­fä­li­schen CDU-Abge­ord­ne­ten im Düs­sel­dor­fer Land­tag. In den Jah­ren 2007–2010 war er als Refe­rent für Gesell­schafts- und Sozi­al­po­li­tik für den Unter­neh­mens­ver­band West­fa­len-Mit­te e.V. in Arns­berg tätig. Von 2011 bis zu sei­nem Ein­zug in den Land­tag war Kerk­hoff Refe­rent des Haupt­ge­schäfts­füh­rers der Lan­des­ver­ei­ni­gung der Unter­neh­mens­ver­bän­de Nord­rhein-West­fa­len (unter­neh­mer nrw) sowie des Ver­ban­des der Metall- und Elek­tro-Indus­trie Nord­rhein-West­fa­len (METALL NRW).

Poli­ti­sche Ämter

  • JU-Kreis­vor­sit­zen­der 2002–2006
  • CDU-Kreis­vor­sit­zen­der seit 2015
  • Mit­glied des CDU-Stadt­ver­bands­vor­stan­des Ols­berg
  • Mit­glied des CDU-Bezirks­vor­stan­des Süd­west­fa­len
  • Mit­glied des CDU-Lan­des­vor­stan­des seit 2016
  • Mit­glied des nord­rhein-west­fä­li­schen Land­tags seit der Land­tags­wahl am 13. Mai 2012
  • Par­la­men­ta­ri­scher Geschäfts­füh­rer der CDU-Frak­ti­on im Land­tag NRW seit Juli 2017

Kontakt

Haben Sie eine Frage oder Anregung? Dann schreiben Sie mir doch eine E-Mail.





Die abge­sen­de­ten Daten wer­den nur zum Zweck der Bear­bei­tung Ihres Anlie­gens ver­ar­bei­tet. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung.

Hier­mit bin ich ein­ver­stan­den*

Anre­de*

Vor­na­me*
Nach­na­me*
PLZ, Ort*
E-Mail*
Betreff*
Ihre Anfra­ge oder Anre­gung